Neue Pfändungsfreigrenzen ab 01.07.2022

Pfändungsfreigrenzen

Am 31.05.2022 ist im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2022 Teil I Nr. 18, die Bekanntmachung zu den Pfändungsfreigrenzen nach § 850 c und § 850 f ZPO veröffentlicht worden. Die Pfändungsfreibeträge werden mit Wirkung zum 01.07.2022 insgesamt etwas erhöht.

Konnte eine Schuldner ohne Unterhaltsverpflichtungen bisher netto im Monat 1259,99 € verdienen, ohne pfändbar zu sein, wird sich die neue Pfändungsfreiheitsgrenze auf bis zu 1339,99 € erhöhen.

Bei einer Unterhaltspflicht für 1 Person wird sich der Freibetrag von bisher 1729,99 € auf nun 1839,99 € erhöhen. Bei einer Unterhaltspflicht für 2 Personen von bisher 1989,99 € auf dann 2099,99 €.

Die konkreten Pfändungsfreibeträge sind der in der Bekanntmachung enthaltenen Tabelle zu entnehmen. Diese findet man z.B. im Bundesgesetzblatt, welches auch im Internet eingesehen werden kann.

Visitnekarte Kanzlei Kerner
Visitenkarte